Hunde anleinen
Nähern Sie sich mit Ihrem Hund einer Schafherde, egal ob eingezäunt oder frei weidend, nehmen Sie den Hund bitte an die Leine. Freilaufende Hunde können die Herde aufschrecken und zum plötzlichen Herztod oder zum Ausbruch der Schafe führen. Dabei könnten sich die Tiere verletzen oder es kann zum Verlust der Lämmer vor der Geburt kommen. Sollte Ihr Hund einen Schaden angerichtet haben, nehmen Sie bitte Kontakt zu den Schafhaltenden auf. Sollten beispielsweise am Weidezaun keine Kontaktdaten zu finden sein, informieren Sie bitte die Polizei.

Hundekot einsammeln
Verkotete Wiesen verunreinigen das Futter der Schafe. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Weide handelt oder um eine Wiese auf der Winterfutter gewonnen wird. Über den Hundekot kann es bei den Schafen zu einer bakteriellen Infektion mit Chlamydien kommen, was zu Fehlgeburten führen kann. Deshalb bitten wir Sie, die Hinterlassenschaften Ihrer Hunde von den Wiesen und Weiden zu entfernen.

Nicht Füttern
Die Schafe bekommen alles, was sie brauchen, um satt und gesund zu sein. Fremdfütterung kann den Tieren schaden und bis hin zum Tod führen. Auch wenn es Ihnen und vor allem Ihren Kindern Freude bereitet, bitten wir darum Schafe nicht zu Füttern.

Bitte Anrufen
Sollten Sie Auffälligkeiten in Schafherden feststellen, beispielsweise Tiere neben dem Zaun, lebloswirkende oder verletzte Schafe oder wildernde Tiere wie Hunde informieren Sie bitte die Schafhaltenden. Sollte z. B. am Weidezaun keine Nummer zu finden sein informieren Sie die Polizei.